Gemeinde Neuwittenbek     

- Der Bürgermeister -  

Neuwittenbek, 07.01.2010

Hauptstraße 17

( 0 43 46 / 43 29

 

 

 

 

 

 

 

Bügerinformation

 

zum Planfeststellungsverfahren für den Ausbau

der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals

 

Im Amtsblatt Dänischer Wohld Nr. 26/2009 vom 16.12.2009 ist die formell rechtlich nowendige Bekanntmachung über die Auslegung des Planes für den Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals im Zuge des Planfeststellungsverfahrens durchgeführt worden. Die Planunterlagen liegen gemäß der Bekanntmachung in der Zeit vom 08. Januar bis 08. Februar 2010 (jeweils einschließlich) beim Amt Dänischer Wohld für die betroffenen Gemeinden Neuwittenbek, Schinkel, Tüttendorf, Lindau und Felm aus.

 

Während der Öffnungszeiten ist es möglich, in diese Unterlagen Einsicht zu nehmen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jedoch sollten Bürgerinnen und Bürger, die diese Unterlagen in Augenschein nehmen möchten, sich bei den Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern des Fachbereiches IV im Erdgeschoss, Zimmer 6 – 10, melden, um dann in den Raum geleitet zu werden, in dem die Unterlagen ausliegen. Nehmen Sie bitte diese Möglichkeit in Anspruch.

 

Hinweisen möchte ich darauf, dass die Unterlagen sehr umfangreich sind und man also einen entsprechenden Zeitraum benötigt, um Einsicht zu nehmen.

 

Bis spätestens zum 22. Februar 2010 (Posteingang) ist es möglich, Einwendungen und Anregungen gegen und zum Vorhaben schriftlich oder zur Niederschrift bei der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord, Hindenburgufer 247 in 24106 Kiel oder beim Amt Dänischer Wohld zu erheben. Ich wünsche mir, dass unsere Bürger und Bürgerinnen von dieser Möglichkeit Gebrauch machen.

 

Die Gemeinde Neuwittenbek wäre für die Mitteilung der privaten Einwendungen sehr dankbar, um evtl. auch im Rahmen der Trägerbeteiligung der öffentlichen Belange als Gemeinde Stellung zu diesen Einwendungen zu nehmen.

 

Zum Abschluss weise ich darauf hin, dass es unter Umständen auch möglich ist, außerhalb der Öffnungszeiten Einsicht in die Planungsunterlagen zu nehmen. Hier ist es jedoch erforderlich, dass ein Termin abgestimmt wird. Sollten Ihrerseits noch Fragen bestehen, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs IV, insbesondere Herr Jacobsen (Tel. 04346 / 91-240) und Frau Kiene (Tel. 04346 / 91-245), gerne bereit, Auskünfte zu geben.

 

Ich habe zu diesem Thema für den 28.01.2010 zu einer Einwohnerversammlung (Einladung umseitig abgedruckt) eingeladen und werde versuchen, einen Mitarbeiter der Kanalverwaltung zu gewinnen, der die Angelegenheit erläutert.

 

Die Gemeindevertretung wird sich am 11. Februar 2010 mit dem Thema beschäftigen.

 

Ich verbleibe

 

mit freundlichen Grüßen

Ihr

 

Wilhelm Radbruch

- Bürgermeister -